Eine BUCHEMPFEHLUNG, zu dem Thema "vielbegabte Scanner-Persönlichkeit"

07.01.2019 22:15

Hey Leute! : )

Ich hoffe ihr hattet alle einen guten Start ins neue Jahr! <3

Wie der Titel ja schon verrät, dreht sich der heutige Artikel um die vielbegabte Scanner-Persönlichkeit! Diesen Begriff werdet ihr vielleicht schon mal gelesen/gehört haben; mittlerweile gibt`s im Web ja so einige Seiten darüber... Dennoch ist der Begriff den meisten Menschen noch unbekannt & wenn jemand von sich sagt, ein "Scanner" zu sein, denken viele sicher erstmal an das Gerät der Supermarkt-Kassen.
Ich selbst war vor ca. 2 oder 3 Jahren, beim stöbern im Netz, auf den Begriff gestoßen - & hatte mich in der Beschreibung, bzw. der Eigenschafts-Liste dazu, zu 100% wiedererkannt! Einige Zeit später hatte ich dann die amerik. Autorin Barbara Sher & deren Buch "Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast"  für mich entdeckt.

Das Buch ist aufgeteilt in "Teil Eins" (mit den Kapiteln 1 - 8) & "Teil Zwei" (mit den Kapiteln 9 - 18).
Am Anfang des ersten Teils beschreibt Barbara Sher, woran man erkennt, dass man eine Scanner-Persönlichkeit ist, bzw. erläutert sie die Unterschiede zwischen Scannern & Nicht-Scannern. Dann kommen auch schon die ersten praktischen Übungen zum theoretischen Lesestoff hinzu: z.B. das "Projektbuch", in welches man alle seine Ideen, Wunschprojekte & sonstige kreative Einfälle hineinschreiben, -zeichnen & sonst wie eintragen soll; oder der "Werkstattplan", der einem helfen soll, einen positiveren Blick auf das -- für Scanner meist` typische -- Chaos der eigenen vier Wände zu entwickeln... Oder auch eine Liste, mit all` den Dingen, die man in seinem Leben schon mal gemacht hat... Desweiteren hilft sie einem auch dabei, durch Fallbeispiele, einigen sehr wichtigen Fragen, die die meisten Scanner stark beschäftigen (& auch oft belasten!) auf den Grund zu gehen, wie u.a. "Warum kann ich nichts zu Ende bringen?", "Wieso fällt es mir so schwer, mich auf etwas festzulegen?" etc.pp. .....

Im zweiten Teil beschreibt die Autorin die vielen unterschiedlichen Scanner-Typen, denen sie lustig-kreative Namen gibt, wie z.B.  "Zyklischer Scanner", "Doppelagent", "Serienmeister" oder "Turbo-Wechsler". Dazu erzählt sie auch wieder von verschiedenen Fallbeispielen & stellt, am Ende jeder Beschreibung, je eine hilfreiche "Werkzeugkiste" parat, die auf den jeweiligen Scanner-Typ & seine Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Ich selbst arbeite nun schon seit ein paar Monaten (mit Unterbrechungen) mit dem Buch & bin gerade in der Mitte angelangt; bin also kurz vorm zweiten Teil. Bisher finde ich es sehr gut & freue mich auch immer schon auf die nächste Übung. ^^ Dennoch habe ich zwei Kritikpunkte, die ich hier ebenfalls mit aufführen möchte:
1.) In einem Teil des Buches schreibt Frau Sher, es wäre heutzutage kaum noch so, dass jemand ein ganzes Leben lang in einem Job bleibt. Ich persönlich kenne jedoch auch nur Ausnahmefälle -- & habe auch von Bekannten nicht viel anderes gehört! -- wo es so war, dass eine Person von einem Job in eine komplett andere Job-Branche gewechselt ist! Auf dem amerik. Arbeitsmarkt sieht das Ganze wohl ein wenig anders aus; auf diesen bezieht sie sich wohl -- wie ich finde, jedoch ein wenig zu stark!
2.) Außerdem scheint die Autorin davon auszugehen, dass jeder auch immer die finanziellen Möglichkeiten besitzt, um seine Projektideen in die Tat umsetzten zu können, was allerdings nicht ganz der Realität entspricht...
 

Mein Fazit: Trotz der zwei Kritikpunkte finde ich das Buch wirklich toll & sehr hilfreich! Für jeden zu empfehlen, der erkannt hat, dass er zu den "Scannern" (oder auch "Vielbegabten") gehört. Oder vielleicht auch für deren Angehörige/Freunde/Partner, um sie besser verstehen zu können. ; )


Titel: "Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast"
Autorin: Barbara Sher
Verlag: dtv

++++++++++++++++++++++++++++++++

Das wär`s dann erstmal wieder.
Bis bald & bis zum nächsten Post! *wink*

Liebe Grüße, eure Candy-Cat